Die Christophorus-Schule

Die Christophorus-Schule wird von Kindern und Jugendlichen besucht, die einen Förderbedarf insbesondere im Bereich ihrer kognitiven Entwicklung haben. Derzeit wird die Schule von ca. 200 Schülern und Schülerinnen besucht.

Die Schüler und Schülerinnen sind in ihrer individuellen Entwicklung sehr unterschiedlich. Es ist deshalb unser Auftrag und unser Anliegen, jeden einzelnen Schüler so zu fördern, dass er seine individuellen Stärken und Fähigkeiten bestmöglich entfalten kann.

Dazu gehören auch, je nach individuellem Bedarf, die Unterstützung der kommunikativen Fähigkeiten mit Gebärden oder elektronischen Hilfsmitteln, sowie Strukturierungsangebote nach dem TEACCH-Prinzip und die Förderung der sozialen Kompetenz mittels entsprechender Trainingsprogramme.

Die wichtigsten Ziele für alle Kinder und Jugendlichen sind die eigene Selbstbestimmung sowie die soziale Teilhabe.

Organisation der Schule

Unsere Schüler und Schülerinnen besuchen neun Jahre lang die Grund- und Mittelschulstufe und anschließend noch drei Jahre die Berufsschulstufe.

Angegliedert an die Schule ist die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE), in der wir Kinder zwischen drei und sechs Jahren fördern, die Entwicklungsverzögerungen aufweisen.

Daneben begleiten und unterstützen wir mit unseren mobilen Diensten auch Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Regelschulen. Auch an Inklusionsschulen in Stadt und Landkreis Würzburg sind unsere Lehrkräfte tätig.

Organigramm Christophorus-Schule

Die Mitarbeiter(innen) der Schule

In der Christophorus-Schule arbeiten Studienräte im Förderschuldienst, Heilpädagogische Förderlehrer(innen), Fachlehrer(innen) und schulische Pflegekräfte.

Neben Unterricht und Förderung beraten und unterstützen sie Kinder und Eltern bei der Suche nach dem geeigneten schulischen Förderort sowie später die Jugendlichen bei der Suche nach dem passenden Arbeitsbereich.

Zusammenarbeit mit der heilpädagogischen Tagesstätte

Die meisten Kinder besuchen auch die heilpädagogische Tagesstätte, so dass sie ganztägig gefördert werden können. In diesem Rahmen bietet der Fachdienst Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie an. Sozialpädagogische und psychologische Beratung können ebenfalls in Anspruch genommen werden.