mehr
Das Inklusionsprojekt für Kinder und Jugendliche im Freizeitbereich in Würzburg und Umgebung

 

Vorstellung des Projekts

Seit Oktober 2016 gibt es das Inklusionsprojekt bei der Lebenshilfe Würzburg, bei welchem David Krug, Sandra Freimann und Barbara Luther tätig sind.

Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche in Würzburg und Umgebung. Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung sollen eine Wahlmöglichkeit haben, an welchen Freizeitangeboten sie teilnehmen möchten. Es existieren spezielle Ferien- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung, aber selten gibt es Angebote, bei denen alle Kinder und Jugendliche an einem Freizeitprogramm teilnehmen.

Ein wichtiger Bestandteil des Projekts ist die Vernetzung der Freizeitanbieter. Das Netzwerk besteht aus folgenden KooperationspartnerInnen: Stadtjugendring Würzburg K.d.ö.R, Kreisjugendring Würzburg K.d.ö.R, KiJu - Netzwerk Kinder -und Jugendarbeit e.V., Evangelische Jugend Würzburg, Stadt Würzburg-Sozialreferat sowie die Umweltstation Tierpark Sommerhausen. Gefördert wird das Projekt durch die Aktion Mensch für drei Jahre.

Was bieten die MitarbeiterInnen des Inklusionsprojekts an?

Kindern und Jugendlichen mit Behinderung wird die Teilnahme an Freizeitangeboten in Stadt und Landkreis Würzburg durch die Assistenz von freien MitarbeiterInnen der Lebenshilfe ermöglicht. Interessierte Kinder und Jugendliche mit Behinderung werden durch eine sichergestellte Assistenz bei externen Ferienangeboten begleitet. Zuvor helfen die MitarbeiterInnen des Projekts gerne auch bei der Suche nach einem passenden Freizeitangebot sowie bei der Kontaktaufnahme zu Freizeitanbietern.

Die MitarbeiterInnen des Inklusionsprojekts beraten und unterstützen Freizeitanbieter bei der inklusiven Freizeitgestaltung. Es werden Schulungen zum Thema Inklusion im Freizeitbereich angeboten, beispielsweise für Freizeitanbieter und JugendleiterInnen, um Barrieren und Unsicherheiten abzubauen.

Was ist das Ziel des Inklusionsprojekts?

Eine inklusive Freizeitgestaltung und gleichberechtigte Teilnahme für Kinder und Jugendliche mit Behinderung in Würzburg und Umgebung.

Wir benötigen Ihre Hilfe.

Das Inklusionsprojekt ist auf der Suche nach ExpertInnen in eigener Sache, also Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung oder deren Eltern. Durch ihre Erfahrungen und Ansichten erhalten wir wertvolle Informationen, die unser Projekt voranbringen können. Gerne steht das Team des Inklusionsprojekts Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung. Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns sehr, wenn Sie mit dem Projektteam Kontakt aufnehmen.

mehr
Stempel - Erklärung

Gemeinsam Freizeit erleben
In Zusammenarbeit mit den KooperationspartnerInnen des Inklusionsprojektes wurde ein Stempel entwickelt.

Warum ein Stempel?
Durch den Stempel sind Freizeitanbieter leichter zu erkennen, die ihre Angebote inklusiv gestalten, um Kinder und Jugendliche mit Behinderung eine Teilnahme zu ermöglichen.

Sie entdecken ein Freizeitangebot für Ihr Kind mit diesem Stempel?
Dann handelt es sich um ein inklusives Angebot, bei dem jeder die Möglichkeit bekommen soll, teilzunehmen. Das Inklusionsprojekt der Lebenshilfe hilft Ihnen bei Ihren Fragen sowie Ihren Kindern z.B. durch eine Begleitung zum Freizeitangebot.
.
Sie sind Freizeitanbieter und möchten den Stempel verwenden?
Dann müssen folgende Kriterien auf Sie zutreffen:
• Sie setzen sich mit dem Thema „Inklusion“ auseinander oder sie möchten sich mit dem Thema auseinandersetzen.

• Sie versuchen grundsätzlich jedem Interessenten/ jeder Interessentin die Teilnahme zu ermöglichen.

• Sie verlangen keine zusätzlichen Kosten für AssistentInnen
(z.B. Anmelde-/Teilnahmegebühren, Eintritte etc.)



Bei Fragen können Sie sich sehr gerne bei uns melden:

Lebenshilfe Würzburg e.V.
Inklusionsprojekt
Wilhelm-Dahl-Straße 16
97082 Würzburg

Telefon: 0931/ 7801 29-20
E-Mail: inklusionsprojekt@lebenshilfe-wuerzburg.de

mehr
Förderung KooperationspartnerInnen

www.aktion-mensch.de